1/4

RUINEN HAUS

Projekt: Ruinen Haus Jahr: 2020, Typ: Umbau eines Salzpfannen-Haus Programm: Eingangsgebäude Museum Größe: 20 m2, Architektur: Opposite Office Team: Benedikt Hartl Ort: Sečovlje Salina Nature Park, Slovenia

Nur einen Steinwurf von der Promenade von Portorož entfernt scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Hier, wo die Weißgoldkristalle hergestellt wurden, ist die Tradition der Salzherstellung noch immer spürbar. Vor 50 Jahren wurde die Salzherstellung in Sečovlje aufgegeben. Von mehr als 100 Salzpfannenhäusern blieben meist Ruinen übrig. Dieses Bild von Ruinen zeigt den wirtschaftlichen Wandel. Es zeigt uns Unbeständigkeit und erzählt die Geschichte einer vergangenen Zeit wirtschaftlichen Reichtums.

Unser Entwurf für das Salzpfannenhaus respektiert die Geschichte und Tradition der Salzherstellung und schreibt sie weiter. Der Fokus des Entwurfs liegt in der tiefen Überzeugung, dass Verfall ein Potenzial von hohem ästhetischen Wert hat.

 

Der Neubau für ein Eingangsgebäude des Museums für Salz respektiert das baugeschichtliche Erbe, ohne es zu berühren. Der Neubau wird in die Ruine implementiert und bildet die historische Form eines traditionellen Salzpfannenhauses nach. Das neue Gebäude zitiert die ursprüngliche Form, ohne sie zu reproduzieren. Anstelle einer detaillierten Nachbildung ist das neue Gebäude eine zeitgemäße Interpretation. Auf diese Weise schafft die Füllung einen architektonischen Dialog zwischen Alt und Neu. Alt und Neu werden laut figuraler Organisation zu einer neuen Gestaltqualität. Alt und Neu werden eins.

© 2020  Benedikt Hartl Opposite Office I Benedikt Hartl I info@oppositeoffice.com